Wohnst du noch oder lebst du schon?

Sie kennen doch bestimmt den berühmten Werbespruch: wohnen, schrauben oder leben.

Was impliziert, dass Leben nur funktioniert, wenn ich mich vorher anstrenge. In angesagten Möbelhäusern Meilen zurücklegen, Kinder vorher für exakt 60 Minuten im Kinderbereich parken, sich an den Schlangen an der Kasse vordrängeln, Artikel selbst scannen, Geld ausgeben, schwere Kisten zum Auto schleppen, feststellen, dass das Auto zu klein ist, und natürlich all diese Möbel zuhause auch selbst zusammenbauen. Das zeigt dann wohl, dass ich modern, stylish, sparsam und motiviert bin. Read More

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather

Eleganz: Verweigern, vereinfachen, finden

Jetzt räume ich ja schon eine ganze Weile auf und Sie fragen sich sicherlich, warum in aller Welt das denn soooo lange dauert? Irgendwann muss man doch fertig sein mit dem ganzen Entrümpeln und Wegschmeißen. Ganz einfach. Jedes Mal nach einer groß angelegten Aufräumaktion stelle ich nach einiger Zeit fest, dass noch viel Luft nach oben ist. Ich noch weniger Dinge brauche, als ich vorher geglaubt hatte. Das merke ich allerdings erst einige Zeit NACH solch einer Aufräumaktion. Das zeigt mir, dass mir das Loslassen, Wegräumen und Entrümpeln von Gegenständen doch nicht so leicht falle Read More

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather

Mein Umstieg auf Mehrwegbecher

Schon als Kind habe ich mich für Umweltschutz und Müllvermeidung interessiert. Kein Wunder, denn meine Kindheit war geprägt von Berichten über sauren Regen, dem immer größer werdenden Ozonloch und nicht zuletzt von der großen atomaren Katastrophe, die mit Tschernobyl über die Welt kam. Plötzlich war etwas in die heile Welt um mich herum eingebrochen und ganz nah und greifbar. Read More

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather

Small is beautiful

Das Gute vorweg: Ich verspreche Ihnen ein Abendessen mit Freunden, zwölf Stunden geschenkte Freizeit und ganz ehrliches, analoges Social Life!
Warum? Es ist vor allem dem, wie ich finde, sehr positiven aktuellen Trend geschuldet: Wohnen soll zukünftig nämlich – vor allem in den Städten – kleiner und damit bezahlbarer werden. Und soll trotzdem chic und urban sein. Klingt das nicht toll? Das ist auf jeden Fall das Ziel derjenigen, die sich im großen Stil mit Wohnungsbau beschäftigen. Mir gefällt‘s, denn das ist auch meine Idee vom Wohnen der Zukunft. Helle, offene und urbane Architektur – auf das Wesentliche beschränkt. Read More

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather