Bewusster essen – fit in den Herbst

Irgendwann letztes Jahr fing es an. Ich fühlte mich in meiner Haut nicht mehr wohl.
Es war einfach alles zu viel. Zu viel Kopfschmerz, zu viel Stress, zu viel Speck, der über die Jeans quoll, zu viel Schlafstörungen, zu viel Kaffee, zu viel Wein abends, einfach von vielen Dingen zu viel.

Und nun? Irgendwie ist „Iss-die-Hälfte“ nicht das Richtige für mich. Das wusste ich schon immer. Für mich passt es am besten, wenn ich die „Alles – oder – nichts – Methode“ anwende.
Aber hungern? Nein, das kam auch nicht für mich infrage.

Da schlug mir eine liebe Freundin, die ich ein paar Wochen vorher wiedergefunden hatte, vor, mit ihr zusammen eine Kur zu machen. Eine Kur, in der man „alles“ und „viel“ haben kann! Alle Nährstoffe und viel gesundes Zeug essen! Super! Diese fantastische Kur ließ erst mal 13 Kilo überflüssigen Ballast purzeln, und dazu brachte sie mich der Paleo Ernährung näher.

Paleo, das bedeutet sich so zu ernähren, wie es unsere Vorfahren gemacht haben. Natürlich nicht eins zu eins, denn Paprika, Zucchini, Champignons und ähnliche Lebensmittel kannten unsere Vorfahren ja noch nicht. Sie haben gesammelt und gejagt und ernährten sich hauptsächlich von Wurzeln, Samen und Früchten der Natur und gingen jagen und fischen. Das schien mir so stimmig zu sein.

Zucker, industriell verarbeitete Lebensmittel und einfache Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis und Brot, die sogenannten Sättigungsbeilagen, lasse ich weg.  Dafür gibt es jede Menge Gemüse und Salat in Verbindung mit Proteinquellen, wie Fleisch, Fisch, Eiern oder einfach mal nur einen Proteinshake. Daran kann man sich übrigens wunderbar satt essen.

Gestern habe ich folgendes gegessen:

  • In der Früh, noch im Bett,  einen „Bullettproof coffee“  (Kaffee mit Butter, bzw. Öl)
  • Am Vormittag  einen Vitalstoff -Protein-Shake mit Heidelbeeren
  • Zum Mittagessen um 14 Uhr gab  geräucherten Bio-Lachs mit Salat
  • Am Abend dann Hühnchen-Curry mit Blumenkohlreis

Seit Anfang Januar lebe ich nun fantastisch mit dieser Ernährung. Ich bin belastbarer, fitter, einfach ausgeglichener als ich mich in den letzten zehn Jahren gefühlt habe.  Ich kann besser schlafen, mein Schlaf ist tiefer, dafür kürzer. Und meine Haut! Sie ist viel glatter und besser durchblutet, viel frischer als früher!

Keine Kopfschmerzen, weniger  Stress, weniger Speck, weniger Schlafstörungen, weniger Kaffee, weniger Wein. Weniger ist halt doch mehr.

 

 

Susanne Backhove ist staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin, Inhaberin eines Fitness- und Gesundheitsstudios (www.life-center.de) und Lifestyle-Coach. Sie hilft Menschen dabei, ein bewussteres, gesünderes und dadurch „reicheres“ Leben zu führen. Ein Leben, das wirklich zu einem passt und nicht geprägt ist von Hamsterrad und Konsumzwang. Bei VintageYourLife schreibt sie über eine minimalistische Ernährung im Sinne von natürlich und frei von industriellen Zusätzen.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather

2 thoughts on “Bewusster essen – fit in den Herbst

  1. Christian Schmidt

    Hallo Susanne,

    hört sich ja alles toll an, nur da ich zwischendurch leider arbeiten muss, schaffe ich es nicht, einzukaufen und 1,5 bis 3 Stunden zu schnibbeln, zu braten, zu kochen, zu dünsten … und dann noch alles sauber machen, achja, in Ruhe zu essen kommt ja noch hinzu. Aber ich probiere es mal aus.

    Beste Grüße
    Christian

  2. VintageYourLife

    Hallo Christian,

    schön, dass wir Dich inspiriert haben!

    Und wir versprechen Dir, demnächst ein paar gute Rezepte zu veröffentlichen, die keine 1,5 bis 3 Stunden Zeit in Anspruch nehmen. 😉 Aber trotzdem schmecken!

    Danke für Deinen Hinweis.

    Die Redaktion von VintageyouLife

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.