Buchtipp: Gerümpelfrei

Praktische Tipps: Schöne Dinge, schöne Räume

Ich liebe schöne Dinge! Das ist ja an sich nichts Besonderes. Wer liebt schon freiwillig häßliche Dinge? „Schön“ bedeutet für mich allerdings (fast) immer schlicht. Und zwar im Sinne von einfach, strukturiert, klar und reduziert. Dabei wurde ich in meiner Kindheit und Jugend (die durchaus asiatisch geprägt war) eher auf bunt, grell und laut geprägt. Und wie wir alle wissen, wird man Prägungen, die sich in frühester Kindheit eingebrannt haben, nicht so einfach wieder los …

Daher muss ich meinen leicht verhunzten Geschmack regelmäßig weiterentwickeln und verfeinern. Zum Beispiel mit Hilfe von schlauen Büchern. Das geht ziemlich gut, man muss sich nur ein wenig Zeit dafür nehmen. Neulich habe ich in der Buchhandlung eine neue Autorin entdeckt, die genau den Style kultiviert, den anstrebe. Die Autorin heißt Martina Goernemann, lebt in München (stammt aber auch aus dem Ruhrgebiet, so wie ich!) und schreibt die schönsten Wohn- und Einrichtungsbücher überhaupt.

Aufmerksam wurde ich auf ihre Werke dank ihrer Einbände. Ja, ja, ich weiß, man soll ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen. Aber letztlich ist es doch die einfachste und schnellste Methode, die Spreu vom Weizen zu trennen. Vorläufig jedenfalls. Das Durchblättern hielt jedoch, was der Einband versprach. Lauter frische, saubere, aufgeräumte (!) Seiten mit hellen, freundlichen Bildern in sanften Pastelltönen. Perfekt! So soll mein Zuhause aussehen. (Also, irgendwann. Wenn all die bunten, unruhigen Dinge mein Leben und meine Wohnung auf Nimmerwiedersehen verlassen haben…) Der Titel „Wohnen ist ein Gefühl – In Räumen leben, die Seele haben“ tat sein Übriges dazu, mich zum Lesen zu verführen. (Dieses schicken Hochglanzfotos in teuren Einrichtungsmagazinen sehen ja wirklich toll aus. Aber gemütlich und wohnlich ist das Ganze irgendwie nicht…)

Sparsamkeit

Da ich als gelernte Redakteurin aber vor allem auf Texte und echte Inhalte anspringe, muss das Inhaltsverzeichnis immer meinem kritischen Blick standhalten. Die einzelnen Kapitel hat Martina Goernemann nach Gefühlen, wie „Herzlichkeit“ oder „Leidenschaftlichkeit“ benannt. Und auch der „Sparsamkeit“ ist ein Kapitel gewidmet. Für mich und im Zusammenhang mit Vintageyourlife das interessanteste… Hier lerne ich, wie ich mein Badezimmer mit einfachsten Mitteln und kleinen Tricks in ein Luxus-Spa verwandeln kann. Zum Beispiel, indem ich mich bei Farben zurückhalte: „Entscheiden Sie sich für maximal zwei Farben und lassen Sie diese beiden konsequent den Ton angeben.“ Am schönsten findet sie es, wenn die beiden Farben aus einer Farbfamilie stammen. (Also Ecru und Weiß. Statt Blau und Pink.) Oder alles in einheitliche Behälter umfülle. Weiße Porzellandosen wirken Wunder und halten ewig.

Oder der Trick mit den ätherischen Duftölen, die so wunderbar riechen, kostbar, natürlich und günstig zugleich sind (30 ml Lavendelöl, unter 5 Euro). Selbst ihr Putzmittel wird damit beduftet… Wenn das nicht Vintage-Luxus pur ist. Last, but not least. Flohmärkte und Second-Hand-Läden, um individuelle, alte und schöne Schätzchen zu finden, bei der das Aufarbeiten keine ARBEIT, sondern eine spaßige und sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist. (Und eine ressourcenschonende dazu!) Und wenn gar nichts anderes geht: frische Blumen. Im ganzen Haus. Aber nur in meiner Lieblingsfarbe.

 

Martina Goernemann verrät ihre Tipps – stöbern Sie!



Einrichten mit Gefühl

 

Sun-Mi Jung ist Foodbloggerin, hat südkoreanische Wurzeln und stammt aus dem Ruhrgebiet. Vor kurzem hat sie die Freiheit von „Less stuff – more happiness“ entdeckt: Sie zog von 150 Quadratmern auf zwei Etagen auf 72 Quadratmeter, reduzierte 3,5 Meter Kleiderschrank (plus Handtaschen und Schuhe!) auf 1,2 Meter und ist immer noch kräftig dabei zu entrümpeln. Bei Vintage Your Life berichtet sie in der Kategorie Gerümpelfrei von ihren Erfahrungen, gibt praktische Tipps und führt Interviews mit Entrümpelungsexperten und Gleichgesinnten. Hier geht es zu ihrem Foodblog MIssSeoulfood.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.